Golden Retriever Balu
  Aus 2 werden 5
 

Und dann waren es plötzlich fünf ...



Nele und Murmel lebten knapp drei Jahre zusammen.
Als ich nach Rostock zog, sollten die Zwei natürlich mitkommen. Da ich nun eine eigene Wohnung hatte, war genug Platz für einen Eigenbau.
Mein Wunsch war es immer, zu den beiden noch einen Kastraten zu setzen, weil dies einfach einer natürlichen Haltung entspricht.
Also machte ich mich im Internet auf die Suche. Ich arbeitete mich durch viele "Meerschweinchen-in-Not"-Seiten und stieß dann dabei irgendwann auf den kleinen Ondra. Er war damals erst wenige Tage alt. Er hatte noch einen Bruder und drei Schwestern. Sofort kam mir der Gedanke, ihn zusammen mit einer seiner Schwestern bei mir aufzunehmen. Genug Platz war nun ja vorhanden.
Zu dem Zeitpunkt war allerdings noch nicht klar, ob er überhaupt überleben würde, da er und sein Bruder sehr schwach waren.
Sein Bruder schaffte es leider nicht.
Als Ondra genug zugenommen hatte, wurde er frühkastriert. Ein paar Tage später konnte ich ihn dann zusammen mit Matilda abholen.
Als ich dort war, wurde ich gefragt, ob ich nicht auch Ida aufnehmen könnte, da der Interessent nun doch abgesprungen war und die Mutter der Kleinen in einem sehr schlechten Zustand war und nun Zeit brauchte, um gesund zu werden und sich zu erholen.
Ich war hin- uund hergerissen. Ursprünglich wollte ich doch nur EIN weiteres Meerschweinchen aufnehmen. Und jetzt sollten es gleich drei werden ...
Sobald ich die kleine Ida auf der Hand hatte, war die Entscheidung allerdings gefallen. Sowas Süßes hatte ich schon lange nicht gesehen!
Also zogen die Geschwister Ondra, Ida, und Matilda bei uns ein.





Ich habe es keinen Moment bereut, die Kleine aufgenommen zu haben. Die drei Geschwister waren von Anfang an sehr zutraulich (durch das Zufüttern in den ersten Wochen waren sie schon an den Menschen gewöhnt) und brachten ordentlich Leben ins Haus!
Murmel hat durch sie einen großen Teil ihrer Scheu abgelegt und ist seither kaum noch in ihrem Häuschen anzutreffen, sondern immer mit den anderen unterwegs.